Template: category.php

Les médailles d’Allemagne

Jeux Olympiques 2021

Par Yasmine Guénard-Monin

Avec dix médailles d’or, onze d’argent et seize de bronze – soit 37 médailles au total – l’Allemagne réalise son pire score depuis 1990 et arrive neuvième, devancée par les Pays-Bas et la France à une médaille d’argent près. Un bilan historiquement mauvais.

Handball in Frankreich

Die Experten

Par Louise Schöneshöfer

In Tokio ließen sich die französischen Handballer den Olympia-Titel dieses Mal nicht nehmen: Den „Bleus“ („Les Experts“) gelang gegen Dänemark fünf Jahre nach ihrem Silber in Rio die Revanche für 2016, sie holten zum dritten Mal Gold.

Tour de France 2021

Der Dominator

Par Lennart Böhm

Der Slowene Tadej Pogačar, 22, hat schon jetzt Radsport-Geschichte geschrieben. Mit dem Sieg der Tour de France 2021 ist er nicht nur der jüngste Zweifach-Champion des prestigeträchtigsten Radrennens der Welt in Folge, sondern erneut auch Gewinner des Bergtrikots und des Weißen Trikots des besten Jungprofis.

Prix Joseph Rovan 2021

Surmonter ensemble les frontières

Par Jörg-Manfred Unger

En 2021, le prix Joseph Rovan – sous le thème Allemagne et France : surmonter ensemble les frontières – a été décerné pour la première fois en coopération avec le Fonds citoyen franco-allemand : Anne-Marie Descôtes, l’ambassadrice de France, a récompensé à parts égales cette année trois projets que le Fonds citoyen a subventionné.

Mit Napoleon auf Korsika

Der Duft der Macchia

Par Antje Kahnt

Vor 200 Jahren, am 5. Mai 1821, starb auf der britischen Insel St. Helena mitten im Südatlantik, über 8000 km von Paris entfernt, Napoleon Bonaparte in der Verbannung. Bereits der Schüler Napoleone Buonaparte hatte das Eiland in einem Atlas entdeckt und es wegen seiner Winzigkeit markiert.

Interpellation

Napoléon à la folie

Par Martin Graff

Mit den Worten « Napoléon à la folie » beschreibt Le Monde die Napoleon-Mania zum 200. Todestag des Empereur – „Napoleon zum Verrücktwerden“!

Deutsch-Französische Kolumne

La surprise des virologues

Par Martin Graff

Plötzlich waren sie da. Sie flattern quotidiennement via Bildschirm in unsere Stuben wie ein Schwarm unbekannter Vögel: die Virologen.