Template: category.php

arte

Kultur für unsichere Zeiten

Von Stefanie Eisenreich

Mit dem Format culture@home reagiert der europäische Kulturkanal arte auf die Situation der Kulturszene in der Corona-Krise, die sich notgedrungen – aber überaus kreaktiv – in die eigenen vier Wände und ins Netz verlagert hat.

Guy de Maupassant

Vielschreiber und Frauenheld

Von Arne Ulbricht

Wirklichkeit trifft auf Fiktion: Das exzessive Leben des großen Schriftstellers und Journalisten Guy de Maupassant (1850–1893) im Frankreich des Fin de Siècle als biografischer Roman.

Plattform für Kreativität

nautile.cc

Von Stefanie Eisenreich

Kultur lässt sich nicht einsperren: Die deutsch-französische Plattform nautile.cc ist der Beweis. Sie bietet Profis und Laien online einen Raum, Werke zu präsentieren, die sie in der Coronakrise geschaffen haben – und bleibt danach als Archiv und Zeitdokument erhalten.

250 ans de Ludwig van Beethoven

Un chercheur de vérité

Von Elisabeth Brisson

Fêter la naissance de Beethoven, c’est consacrer la force d’une musique qui « venue du cœur » atteint le cœur de tout auditeur, d’une musique qui « humanise » car elle porte et exprime l’émotion individuelle tout en faisant accéder au Beau, au Bien et au Vrai.

Worpswede

Kunst im Teufelsmoor

Von Christian Vogeler

Vor 130 Jahren entstand unweit der Hansestadt Bremen, mitten im Teufelsmoor, die Künstlerkolonie Worpswede nach dem Vorbild des französischen Dorfes Barbizon. Bedeutende Künstler des Jugendstils, Impressionismus und Expressionismus arbeiteten hier.

Yves Klein

Das deutsche Abenteuer

Von Robert Fleck

Yves Klein (1928-1962), der Maler monochromer Bilder und Anthropometrien, verdankt einen Großteil seines weltweiten Ruhms vor allem Deutschland, wo er das ganz große Publikum erreichte.

Gérard Le Gouic

Die Harfe Armorikas

Von Thomas Laux

Der bretonische Schriftsteller Gérard Le Gouic ist in Deutschland und auch Frankreich ein eher unbeschriebenes Blatt. Das umfangreiche Werk des mittlerweile 83-Jährigen lässt sich nicht auf Folklore oder Lokalkolorit reduzieren, zeigt aber die Bretagne authentisch.