Template: category.php

Energiepreise und Inflation

Krisenstimmung in Frankreich

Martin Vogler

Obwohl die französische Regierung im Kampf gegen die Inflation und deren Folgen erfolgreicher agiert als die in Deutschland, beherrscht die Angst vor dem Volkszorn ihr Handeln. Die Furcht vor einem Wiedererstarken der Gelbwesten-Bewegung, der gilets jaunes, bestimmt derzeit die Politik.

Energie

Versorgung in Gefahr

Adrien Pagano

Mit dem Angriffskrieg auf die Ukraine hat Russland ein geopolitisches Instrument für sich entdeckt: Energie. Davon betroffen sind u. a. Deutschland und Frankreich.

Eurozone

Schreckgespenst Inflation

Martin Vogler

Angesichts einer im Durchschnitt der Eurozone zweistelligen Inflationsrate steigt die Angst vor einer rasanten Geldentwertung. Die einzelnen Staaten halten mit sehr unterschiedlichen Erfolgen dagegen. Im direkten Vergleich von Deutschland und Frankreich liegen die Franzosen derzeit vorne.  

Rundfunkgebühr in Frankreich

Aus die Maus

Martin Vogler

Staatspräsident Emmanuel Macron hat mit der Abschaffung der Rundfunkgebühr ein zentrales Wahlversprechen gehalten: Parlament und Senat stimmten zu. Doch in Frankreich hält sich die Begeisterung in Grenzen – während in Deutschland Kritiker des Rundfunkbeitrags Rückenwind verspüren.

Législatives 2022

Auf der Suche nach der verlorenen Mehrheit

Martin Vogler

Seit der zweiten Runde der Wahl zur Nationalversammlung Assemblée nationale am 19. Juni 2022 droht in Frankreich die Unregierbarkeit: Staatspräsident Emmanuel Macron wird seine Vorhaben nur schwer umsetzen können. Der Präsident selbst, Frankreich und Europa sind in Sorge.

Französischer Staatspräsident

Emmanuel II.

Martin Vogler

Fast ganz Europa ist glücklich, dass Emmanuel Macron weitere fünf Jahre Frankreichs Präsident bleibt. Anders seine Landsleute: Sie stehen mehrheitlich nicht hinter dem einst so dynamischen Hoffnungsträger, viele empfinden ihn als eitlen Sonnengott – und sorgen bei den Legislatives 2022 für eine empfindliche Niederlage des Präsidenten.

Französische Präsidentschaftswahl

Ein Favorit und schwache Gegner

Martin Vogler

Anfang März 2022: Die Chancen von Amtsinhaber Emmanuel Macron, im April 2022 erneut zum französischen Staatspräsidenten gewählt zu werden, stehen exzellent. Und das, obwohl sein Glanz des jugendlichen Erneuerers zwischenzeitlich arg verblasst war. Dass er jetzt eine zweite fünfjährige Amtszeit anstreben kann, ist aber nur zum Teil sein Verdienst.

1 2 3