Template: category.php

Wiederaufbau von Notre-Dame de Paris

„Ich werde immer mit einem gewissen Stolz darauf schauen“

Ein Gespräch mit Barbara Schock-Werner

Hand in Hand arbeiteten deutsche und französische Handwerker am Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame nach der Brandkatastrophe im April 2019. Vier große beschädigte Fenster der Kathedrale wurden in der Kölner Dombauhütte restauriert. Ein Gespräch mit der ehemaligen Kölner Dombaumeisterin und Koordinatorin für deutsche Hilfen beim Wiederaufbau von Notre-Dame, Barbara Schock-Werner.

Musikgeschichte

Piafs jüdischer Pianist

Ein Gespräch mit Thilo Dahlmann

60 Jahre nach dem Tod von Édith Piaf blickt dokdoc auf Leben und Werk ihres Pianisten. Norbert Glanzberg ist in Polen geboren, in Würzburg aufgewachsen und nach der Machtübernahme der Nazis nach Frankreich geflohen. Dort schrieb er mit Édith Piaf Musikgeschichte. Ein Gespräch mit Thilo Dahlmann, Professor für Gesang an der Musikhochschule Stuttgart.

Französisches Kino

Auf dem Weg zum Wesentlichen

Martina Meister

Über eine Million Zuschauer haben in Frankreich „Auf dem Weg“ gesehen, die Verfilmung des autobiographischen Bestsellers von Sylvain Tesson, der nach einem lebensgefährlichen Sturz die Prognosen der Ärzte widerlegt und 1300 Kilometer durch eine Postkartenlandschaft vom Mercantour bis in die Normandie zurücklegt. Regisseur Denis Imbert wollte keine Tourismuswerbung für Frankreich machen. Aber wie das Buch ist auch der Film, der am 30. November in Deutschland startet, eine Einladung, sich auf den Weg zu machen.

Deutsch-französischer Hip-Hop

„Französische Rapper waren unsere besten Sprachlehrer“

Interview mit Zweierpasch

Mit rebellischem HipHop prägt die Band Zweierpasch um die Zwillinge Felix und Till die Szene auf ihre eigene Weise. Auf ihrem aktuellen Album 22 rappen sie über das Leben an der Grenze, über Alltagsrassismus und Widerstand.

Französische Literatur in Deutschland

Unterschichtsscham: Wie Frankreichs „Klassenüberläufer“ deutsche Autoren inspirierten

Martina Meister

Schreiben Franzosen die besseren Bücher? Vor einigen Monaten ging eine große deutsche Tageszeitung der Frage nach, warum französische Autoren in Deutschland erfolgreicher sind als umgekehrt die deutschen Schriftsteller in Frankreich. Die Rede war unter anderem von Patrick Modiano, Michel Houellebecq und Yasmina Reza, die man längst zu den Klassikern der französischen Gegenwartsliteratur zählen darf. Aber vor allem ging es um das Erfolgstrio Annie Ernaux, Didier Eribon und Edouard Louis.

NS-Vergangenheit in der Gegenwart

Kein Ende in Sicht

Julia Schölzel

Eine Familie aus München verbringt ihren Sommerurlaub an der französischen Atlantikküste in Lacanau-Océan. Surfen, Segeln, Fahrradfahren und Stunden am Meer bescheren traumhafte Wochen. Bis eines Nachmittags der 18-jährige Sohn am Strand eine Entdeckung macht und die NS-Zeit die Gegenwart einholt. 

1 2 3 7
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial