Template: category.php

Gérard Le Gouic

Die Harfe Armorikas

Von Thomas Laux

Der bretonische Schriftsteller Gérard Le Gouic ist in Deutschland und auch Frankreich ein eher unbeschriebenes Blatt. Das umfangreiche Werk des mittlerweile 83-Jährigen lässt sich nicht auf Folklore oder Lokalkolorit reduzieren, zeigt aber die Bretagne authentisch.

Surrealismus und Design

Objekte der Begierde

Von Vitra Design Museum

Surrealismus zählt zu den einflussreichsten Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts. Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein präsentierte bis Januar 2020 eine große Ausstellung, die den Dialog zwischen Surrealismus und Design umfassend untersuchte.

Französische Filmkomödien

Tatis Erben

Von Lisa Fetzer

Die vierte Folge der französischen Filmkomödie, La Vérité si je mens !, Les débuts, soll in Frankreich erneut zum Kassenschlager werden – auch wenn der Start im Oktober 2019 eher schleppend verlief. In Deutschland hatten andere Filme des Genres, etwa Die fabelhafte Welt der Amélie oder Monsieur Claude und seine Töchter, ohnehin weitaus mehr Erfolg.

Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

L’après-Pina

Von Susanne Böhmisch

Dix ans après la disparition de Pina Bausch (30 juin 2009), la compagnie de Wuppertal poursuit l’héritage artistique de la chorégraphe allemande tout en le renouvelant.

Rap aus Frankreich

Aus den Banlieues in die Welt

Von Nicolás Alejandro Bech

Das Rap-Duo PNL brach dieses Jahr mit ihrem dritten Album „Deux Frères“ in Frankreich sämtliche Rekorde. Auf den Deutschrap hat der französische Rap enormen Einfluss.

Neuübersetzung

Waschtinkndiso?

Von Thomas Laux

„Zazie dans le métro“ von Raymond Queneau (1903–1975) ist einer der bekanntesten französischen Romane des 20. Jahrhunderts. 60 Jahre nach seinem Erscheinen wurde der Klassiker jetzt neu ins Deutsche übersetzt.