Template: category.php

Nachtzüge

Zurück in Europa

Von Adrienne Rey

Nachdem sie Mitte der 1990er-Jahre mit dem Aufkommen der Billigflüge in Vergessenheit geraten waren, kehren die Nachtzüge in Europa zurück. Neue Verbindungen, neue Wagen: Die Eisenbahnunternehmen ziehen alle Register, um Reisende anzulocken.

Hôtel des Autrices

Freiraum für Autorinnen

Von Birgit Holzer

Das Netzwerk französischsprachiger Autorinnen in Berlin unterstützt mit seinem Projekt Hôtel des Autrices Autorinnen bei ihrer kreativen Tätigkeit, schafft zudem einen Raum für kollektive Arbeit und bietet damit eine einzigartige digitale Plattform.

L'Arc de Triomphe, Wrapped

Enthüllung durch Verhüllung

Von Jörg-Manfred Unger

Der Pariser Triumphbogen ist vom 18. September bis zum 3. Oktober 2021 nach den Plänen von Christo und Jeanne-Claude mit 25.000 qm Stoff verhüllt. Die Ästhetik des Kunstwerks löste einen Hype aus, der auch die Symbolik des wichtigsten Militärdenkmals der Grande Nation wieder ins Bewusstsein ruft.

Gebietserweiterungen in Monaco

Zu Wasser, zu Lande, in der Luft

Von Martin Vogler

Das Fürstentum Monaco, nach dem Vatikan zweitkleinster Staat der Welt, verschafft sich seit Jahrzehnten Zuwachs an Fläche – dank origineller Ideen, unglaublicher technischer Lösungen und viel, viel Geld.

Französische Unterwassermuseen

Mit Tauchermaske und Flossen

Von Sophia Bonbon

Fünf Meter unter der Wasseroberfläche und 100 Meter vom Strand Plage des Catalans entfernt stehen seit 2020 vor Marseille Skulpturen auf dem Grund des Mittelmeeres: Das Musée Subaquatique de Marseille (MSM) ist das erste von mittlerweile drei französischen Unterwassermuseen. Es hat sich dem Schutz der Meere verschrieben.

Deutsch-Französischer Bürgerfonds

Leuchtturmprojekte

Von Johanna Haag

Eine Online-Plattform für grenz- und generationsübergreifenden Dialog, ein Bürgerrat für mehr Mitbestimmung und ein Kulturfestival in der Grenzregion: Die ersten drei „Leuchtturmprojekte“ des Deutsch-Französischen Bürgerfonds stehen fest.

Grand Paris

Baustelle des Jahrhunderts

Von Wolfgang O. Hugo

Mit einem mindestens 35 Mrd. Euro teuren Verkehrsinfrastruktur-Projekt stemmt sich die französische Hauptstadt im Großraum Paris gegen den Verkehrsinfarkt.

1 2 3